Spenden

Parkinson-Syndrom durch Vergiftung

Wer in seiner (Arbeits)-Umgebung regelmäßig mit Schwermetallen wie Quecksilber, Kupfer, Mangan und Blei in Kontakt kommt, kann Beschädigungen am schwarzen Kern des Gehirns davontragen – mit parkinsonähnlichen Symptomen zur Folge.
Ein Parkinson-Syndrom kann auch nach einer Vergiftung mit Kohlenmonoxid oder Pestiziden und nach einer langfristigen Einnahme von Antipsychotikum auftreten.

Wenn zu viel Mangan im Körper gelangt, kann dieses sich sehr schnell in spezifische Gehirnbereiche anhäufen und neurotoxische Schäden anrichten.

Dies wird Mangan-Vergiftung oder Manganismus genannt. Die Symptome ähneln sehr die der Parkinson-Krankheit: Tremore, motorische Probleme, Muskelsteifheit, kognitive und psychische Störungen. Beim Manganismus kommen auch Entzündungsreaktionen in den Lungen und Stoffwechselstörungen in der Leber vor. Dieses Syndrom wird auch als Mangan-induzierter Parkinsonismus bezeichnet.

Mehr information?

Fordern Sie kostenlos unsere information Broschüre an!

Broschüre anfordern

 

Parkinson Brochure

Auch interessant

10 weniger bekannte Symptome der Parkinson-Krankheit

10 weniger bekannte Symptome der Parkinson-Krankheit

Bevor bei Ihnen oder einem nahestehenden Menschen die Parkinson-Krankheit diagnostiziert wurde, waren Ihnen wahrscheinlich nur die auffälligsten Symptome der Krankheit wie das Zittern (Tremor), Muskelsteifheit…

Langzeitstudie ‚DeNoPa‘ (3. Phase) – Parkinson verstehen und verhindern

Hauptziele der in ihrer Form weltweit einzigartigen Studie: Frühzeitige korrekte klinische Diagnose zur rechtzeitigen oder gar präventiven Behandlung. Entwicklung von Medikamenten zur Heilung und Prävention…

„Das Jahr 2017 hat mir große Erfolgserlebnisse beschert.“

WIE GEHT ES EIGENTLICHT MIT DEM PARKINSON-PATIENTEN ECKHARD BILZ, 79, SCHAUSPIELER UND SEIT 12 JAHREN PARKINSON-PATIENT, DEN WIR VOR 1 JAHR FÜR UNSEREN NEWSLETTER INTERVIEWTEN?…